Dresden, 30. August 1961

Mädels sind doch unberechenbar – Auszug vom 13. August 1961

Da wäre ich doch gestern beinahe zum Mörder geworden!

Zuerst ist mir ein kleines Mädchen ins Rad gelaufen. Ich konnte gerade noch bremsen, aber trotzdem stand ich bei ihr schon auf dem Absatz. Das war der erste Schreck. Der zweite ließ nicht lange auf sich warten.

Ich donnerte hinter Karle her, den Bischofsweg entlang Richtung Schauburg und TB. An der Kreuzung kam Karle gerade so durch. Mir lief so eine dusslige Alte geradewegs ins Rad. Ich habe scharf gebremst und ihr die linke Seite des Lenkers in den Bauch geschoben. Ich bin nicht umgefallen, nur die Alte bumste auf das Pflaster. Das war aber wirklich ein Schreck. Ich hob sie auf und fuhr davon.

No Comments

About the Author

Kommentar verfassen